Headerbild-Quelle: https://pixabay.com/de/photos/bücher-seiten-geschichte-1245690/, Foto: Free-Photos

Das Literarische Zentrum in Gießen

Das Literarische Zentrum in Gießen ist ein Verein zur Pflege und Förderung der literarischen Tradition und Kultur der Universitätsstadt Gießen und ihrer Region

Gießen verfügt über eine ausgeprägte literarische Infrastruktur: Neben literaturgeschichtlich bedeutenden Schriftstellern wie Friedrich Maximilian Klinger und Georg Büchner gibt es auch Autor*innen der Gegenwartsliteratur mit biographischem Bezug zu Gießen (z. B. Thomas Hettche, Saskia von Hennig Lange, Peter Kurzeck, Moritz Rinke).

Das literarische Zentrum Gießen (LZG) hat es sich zur Aufgabe gemacht, das literarische Leben der Stadt insbesondere durch Lesungen zu fördern. Dabei werden gemeinsam mit Institutionen der Literaturvermittlung (Schulen, Kirchen, Buchhandel, Universität, Stadttheater, Bibliotheken) Programme und neue Veranstaltungsformate vernetzt. Hierbei spielt auch das Zusammenwachsen von Stadt und Universität auf dem Feld der Literatur eine wichtige Rolle. Oftmals werden Germanistik-Seminare (Projektseminare zu Theaterinszenierungen, Lesungen, Literaturveranstaltungen usw.) in Kooperation mit dem LZG organisiert und für die Studierenden gibt es die Möglichkeit, durch Praktika und Volontariate praktische Erfahrungen zu sammeln; letztere bieten sogar die Möglichkeit, studienbegleitend eine Berufsausbildung (-qualifizierung) zu erwerben.

Weitere Informationen zum LZG findest du auf https://www.lz-giessen.de.

Musik- und Kunstverein (MuK)

Aus einem ehemaligen Militärbunker entstand eine der wichtigsten Locations des Gießener Nachtlebens, der sogenannte MuK. Eine lebendige Kulturstätte, in der nicht nur zahlreiche Konzerte und Partys, sondern auch interessante Ausstellungen und Lesungen stattfinden. Die dazugehörige Kneipe „1022“ lädt zu einem gemütlichen Beisammensein mit Kaltgetränken ein und dank der Lage gehen laute Partys und Konzerte gerne bis in die frühen Morgenstunden. Es gibt zahlreiche Parkplätze vor Ort, der Nachtbus bringt euch dank des Semestertickets umsonst zum MuK bzw. wieder in die Stadt und ansonsten teilt man sich unter Studierenden auch gerne mal ein Minicar, welches innerhalb von Gießen nur 6 € kostet. Ein Besuch des Musik- und Kulturvereins gehört quasi zum Pflichtprogramm eines jeden Studierenden.

Zu finden ist das MuK „an der Automeile“ 16 in Gießen.

Für Bücherwürmer zum Stöbern gibt es …

… sogenannte öffentliche Bücherschränke, wie man sie z.B. am Philosophikum II und im Foyer des KiZ vom LZG finden kann.

… zentral am Berliner Platz die Stadtbibliothek Gießen.

… zahlreiche Buchläden rund um die Innenstadt, wie von der großen Kette Thalia bis zur J. Ricker’sche Universitäts- Buchhandlung

… das Antiquariat Annemarie und Ulf Zellmer in Wieseck (Rabenstr. 4, 35394 Gießen).

… den Comic-Dealer Giessen (Walltorstr.35, 35390 Gießen), für Fans von Graphic-Novels, Mangas und Comics.