HerausgeberIn:

Dr. Kirsten Prinz, Dozentin am Arbeitsbereich Literatur
Seit 2007 Dozentin am Institut für Germanistik, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf Projektseminaren liegt. Gemeinsam mit den Studierenden entstanden verschiedene Ausstellungen, Lesungen, Inszenierungen und auch dieses Online-Magazin. Viele der Seminare kombinieren historische und literaturwissenschaftliche Themen.

Redaktionsleitung:

Julia Michaelis studiert im 4. Semester des Masters Literatur- und Sprachwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, wo sie auch schon vorher ihren Bachelor gemacht hat. Seit letztem Semester ist sie als studentische Hilfskraft für Frau Prinz tätig und für die Redaktionsleitung des Ger.Magazins zuständig. Die umfangreichen Facetten der Archivarbeit, die sie während einer Exkursion zum DLA Marbach kennenlernte durfte, weckten in ihr das Interesse an redaktioneller Arbeit.

Mitarbeiter der Redaktion:

Nina Dillge hefte schon immer eine große Vorliebe für Literatur und Geschichte, daher schrieb sie sich 2014 für ein Bachelorstudium an der JLU mit der Fächerkombination Germanistik (Schwerpunkt Literatur), Geschichte und Klassische Archäologie ein. Aufgrund dieser Interessensgebiete war es mehr oder minder vorprogrammiert, dass vor allem die germanistischen Schwerpunkte Mediävistik und Komparatistik ihre Leidenschaft wecken würden. Diese Bereiche vertieft sie nun innerhalb des Masterstudiums weiter.

Sebastian Ernst studiert seit 2018 im Master Sprache, Literatur, Kultur die Fächer Literatur- und Sprachwissenschaft. Er ist am Institut für Germanistik als Hilfskraft und Tutor tätig. In der Vergangenheit absolvierte er ein Praktikum beim Literarischen Zentrum (e.V.) in Gießen. Das Germanistikstudium stellte vor allem in der Vorbereitung verschiedener Kulturveranstaltungen eine gute Basis dafür dar, mit vielen Texten kreativ umzugehen und verhalf stets zum Ausbau zentraler Kompetenzen in der journalistischen Arbeit.

Charlotte Isenberg ist 28 Jahre alt und studiert im 4. Mastersemester Sprache, Literatur und Kultur in den Fächern Literatur- und Sprachwissenschaften. Zudem arbeitet sie am Institut für Germanistik in der Professur für Neuere deutsche Literaturgeschichte und Allgemeine Literaturwissenschaft als studentische Hilfskraft. Das Germanistikstudium an der JLU bietet ihr die Möglichkeit, ihre Leidenschaft für Literatur durch den wissenschaftlichen Umgang mit Texten zu vertiefen und weiterzuentwickeln.

Lea Kunz studiert Germanistik im Masterstudiengang „Sprache, Literatur und Kultur“ an der JLU. Seit 2018 arbeitet sie außerdem als studentische Hilfskraft in der Universitätsbibliothek. Während des Studiums sammelte sie auch praktische Erfahrungen unter anderem zu Hörspielen, journalistischem Schreiben, Kulturarbeit und bei der Mitarbeit in der Redaktion des Ger.Magazins.